Aktuelles

Woran glaubst du?

Melanie Wichering ▪ Bild: cewe studio

„Ich glaube an die Fähigkeit der Kunst, die Menschen in ihrem Innersten bewegen zu können.“
Melanie Wichering
Bildungsmanagement Kunst und Kultur

Melanie Wichering hat die Mitmach-Aktion „Woran glaubst du?“ konzipiert und umgesetzt. Darin hat sie ihren Glaubenssatz verwirklicht.

„Kunst lässt Perspektivwechsel zu. Durch sie beschäftigen wir uns mit bedeutenden gesellschaftlichen Fragen. Kunst bringt Menschen miteinander in Verbindung, und die Installation, die die Künstlerin Beate Lama in unserem Haus gestaltet hat, zeigt dies deutlich: einmal durch die sichtbare Verknüpfung, aber auch durch die sehr unterschiedlichen Antworten, die die Menschen auf die Frage finden. Sie tauschen sich darüber aus, und auch wenn sie nicht aktiv mitmachen, so sind sie über den Austausch miteinander in Verbindung.“

Auch Sie können sich an der Aktion beteiligen. Bis in den November sammelt die VHS Ihre Antworten auf die Frage „Woran glaubst du?“.

Flüchtlingskurs begeistert die Kinderklinik Oldenburg mit eigenem Handpuppen-Theaterstück

Die Teilnehmer und ihre Kursleiterinnen präsentieren „Freunde“ ▪ Bild: Lukas Lehmann

Deutsch zu lernen ist nicht einfach. Die Lernfreude der Teilnehmer eines Flüchtlingskurses der Volkshochschule Oldenburg ist jedoch so groß, dass sie mit ihren Kursleiterinnen ein Handpuppen-Theaterstück erarbeiten haben. Am Mittwoch, 30 August, führten die Teilnehmer aus Afghanistan, Eritrea, Mexiko, Simbabwe sowie Syrien ihr Stück „Freunde“ den Patienten und Besuchern der Kinderklinik des Klinikums Oldenburg vor. „Freunde“ konnte nicht nur die Sprachbarriere der Kursteilnehmer unter sich und mit dem Publikum überwinden. Das Stück vermittelte dem Publikum eine eindeutige Botschaft: Freunde sind wichtig im Leben, egal ob sie anders aussehen oder anders sind als man selbst.

Neue Doppelausstellung im VHS-Haus eröffnet

v.l.n.r. Melanie Wichering (VHS), Horst Wilms (Freundeskreis BBK), M. van de Gey, S. Esslinger-Dahlmann, A. Gögel, B. Woitas, Petra Jaschinski (BBK), D. Meyer, B. Lama ▪ Bild: VHS Oldenburg

„Maikäfer flieg und heimatliche Impressionen“ und „Die Kraft, mit der etwas wirkt“ heißen die beiden neuen Ausstellungen, die in Kooperation mit dem Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler Oldenburg (BBK) sowie dem Freundeskreis des BBK auf der 2. und 4. Etage des VHS-Hauses ausgestellt werden. Am 7. September wurde die neue Doppelaustellung in Anwesenheit der Künstlerinnen Bärbel Woitas und Sarah Esslinger-Dahlmann offiziell eröffnet.

Nach einer Begrüßung der interessierten Gäste durch Andreas Gögel (Geschäftsführender Vorstand der VHS) und Martina van de Gey vom BBK, unterhielt sich die Künstlerin Beate Lama mit Bärbel Woitas über die Werke ihrer Ausstellung „Maikäfer flieg und heimatliche Impressionen“. Der Kunstvermittler Dirk Meyer führte in das Schaffen Sarah Esslinger-Dahlmanns und in ihre Ausstellung „Die Kraft, mit der etwas wirkt“ ein. Im Anschluss hatten die anwesenden Kunstfreunde Gelegenheit, die Doppelausstellung auf sich wirken zu lassen und mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen. Impressionen der Eröffnung haben wir in einer Bildergalerie für Sie festgehalten.

„Maikäfer flieg und heimatliche Impressionen“ (2. Etage) sowie „Die Kraft, mit der etwas wirkt“ (4. Etage) sind bis zum 19. Januar 2018 zu sehen.

„Das“ oder „dass“? – Auffrischen der Grundregeln zum Weltalphabetisierungstag

Ernst Lorenzen (r.) verteilt Plakate der ABC–Selbsthilfegruppe ▪ Bild: ABC–Selbsthilfegruppe Oldenburg

Am Freitag, 8. September, war Weltalphabeti­sierungstag. In Deutschland haben 7,5 Millionen Menschen Probleme mit dem Schreiben und Lesen. Eine Fähigkeit nicht zu beherrschen, die für die meisten im Alltag selbstverständlich scheint, verwehrt diesen Menschen an vielen Stellen die Teilhabe an der Gesellschaft. Die ABC–Selbsthilfegruppe Oldenburg – gegründet von Ernst Lorenzen und anderen Teilnehmern der VHS – verschafft anderen Betroffenen seit sechs Jahren Gehör und gibt ihnen den Mut, das Lesen und Schreiben zu lernen. Am Freitag, 8. September, waren sie gemeinsam mit Achim Scholz (Bildungsmanager für Grundbildung an der VHS) in der Oldenburger Innenstadt unterwegs, um über ihr Engagement zu informieren.

Die VHS Oldenburg bietet als Regionales Grundbildungszentrum Hilfestellungen auf verschiedenen Lernstufen an – sei es das Lernen von Lesen und Schreiben von Grund auf oder das Beseitigen von Unsicherheiten in Rechtschreibung und Grammatik.

Groß oder klein? Zusammen oder getrennt? „Das“ oder „dass“? Am Mittwoch, 18. Oktober um 18:00 Uhr, beginnt ein neuer Kurs zur Rechtschreibung und Zeichensetzung, mit dem Sie die Grundlagen der deutschen Sprache auffrischen können.