Aktuelles

Informationen für Ihren Besuch in der VHS Oldenburg

Die VHS Oldenburg ist für Teilnehmer:innen, für Beratungstermine und für Gäste des Café Kurswechsel geöffnet. Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch den Mindestabstand von 1,5 Metern und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. Bitte beachten Sie die Handhygiene und nutzen unsere Desinfaktionsspender. Für Ihre Bewegung im Haus halten Sie sich bitte an die mit Pfeilen markierte Einbahnstraßenregelung.
Hygieneregeln für Ihren Besuch in der VHS Oldenburg. ▪ Bild: davooda/Shutterstock.com, annarodriguezdesign/Shutterstock.com

Wir freuen uns, Sie zu einem neuen Semester begrüßen zu dürfen.

Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch unsere Hygieneregeln.

Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, finden unsere Veranstaltungen aktuell mit einer geringeren Platzanzahl statt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der folgenden Seite: Corona – Informationen für Ihren Besuch in der VHS Oldenburg.

Parkplatz der VHS Oldenburg für Besucher*innen gesperrt

Der Zugang zum Parkplatz der VHS Oldenburg ist nicht möglich.
Der Zugang zum Parkplatz der VHS Oldenburg ist nicht möglich. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Liebe Besucher*innen der VHS Oldenburg,

Bauarbeiten werden in nächster Zeit den nutzbaren Platz auf dem Parkplatz am VHS-Haus in der Karlstraße einschränken. Um die Bewegung und Aufenthalte im und rund um das Haus zu entzerren – und so das Infektionsrisiko zu senken – sind auf dem Parkplatzgelände außerdem Pausenaufenthalte sowie Fahrradstellplätze eingerichtet worden. Der Parkplatz wird deshalb bis auf Weiteres nicht als Parkplatz für Besucher*innen zur Verfügung stehen. Alternative Parkmöglichkeiten finden Sie am gegenüberliegenden Bahnhof, an den Weser-Ems-Hallen oder im Parkhaus am Cinemaxx.

Neue Doppelausstellung mit dem BBK Oldenburg

Petra Timmas (li.) und Regina Rüsen. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am 17. September eröffneten wir die Ausstellungen „hidden“ von Petra Timmas und „Ich habe Geschichten mitgebracht …“ von Regina Rüsen. Sie sind bis zum 7. Januar 2021 im VHS-Haus zu sehen.

Melanie Wichering, Kunsthistorikerin und Bildungsmanagerin für Kunst und Kultur an der VHS, führte in die Werke der Künstlerin Petra Timmas ein. Die Großenknetenerin zeigt neben Zeichnungen und Malereien auch Objekte aus Papier, Wachs, Ton und Porzellan, die sich mit Urformen der Natur auseinandersetzen.

Die Künstlerin Regina Rüsen führte selbst in ihre Ausstellung ein. Die Oldenburgerin arbeitet in Mischtechniken auf Leinwand und setzt dabei vor allem Pigmente, Acryl und Edding ein. Ihr Anliegen ist es, Räume des Dialoges einzurichten.

Seit vielen Jahren zeigen wir Doppelausstellungen in Kooperation mit dem BBK, Bezirksgruppe Oldenburg im Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler für Niedersachsen e. V. sowie in Kooperation mit und gefördert durch den Freundeskreis Bildende Kunst Oldenburg.

Wegen der aktuell geltenden Hygienevorschriften, ist ein Besuch der Ausstellungen nur mit einer vorherigen Anmeldung und der Angabe von Kontaktdaten möglich. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite zu unseren Ausstellungen.

VHS|Kompass – „Bildung anders denken“

Margret Rasfeld ist am 29. September Gast des VHS | Kompass im EWE Forum Alte Fleiwa.
Margret Rasfeld ▪ Bild: Simon Wegener, Steffi Burkahrt, Sammelwerk

Wir freuen uns auf Margret Rasfeld als Vortragsgast unseres zweiten VHS|Kompass. Am 29. September spricht die Autorin und Mit-Gründerin der Initiative „Schule im Aufbruch“ über zukunftsfähige Bildung.

Der VHS|Kompass mit Margret Rasfeld ist bereits ausgebucht. Anmeldungen für die Warteliste nehmen wir per E-Mail entegegen. Alle Infos dazu und zu unseren weiteren Veranstaltungen finden Sie auf unserer Seite zum VHS|Kompass.

Liveübertragung

Wer nicht vor Ort dabei sein kann, muss nichts verpassen. Der Lokalsender Oldenburg Eins überträgt den VHS|Kompass live im TV sowie im Stream auf der Oeins-Website.

MitRespekt! – „Oldenburg 360°“ zum Tag des Respekts

Über die Kampagne „MitRespekt!“ informieren wir auch im VHS-Haus. ▪ Bild: VHS Oldenburg

„MitRespekt!“ ist eine Kampagne des Nds. Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und des Landesverbandes der Volkshochschulen. Die Kampagne will auf die Zunahme von verbalen und gewalttätigen Übergriffen auf Berufsgruppen mit öffentlichem Auftrag aufmerksam machen. Betroffen sind jedoch nicht nur Einsatzkräfte – Polizei, Rettungsdiensten, Feuerwehr – betroffen ist sehr oft auch der alltägliche Umgang miteinander, face to face und vor allem in den sozialen Medien.

Mehr zur Kampagne „MitRespekt!“.

Zum Tag des Respekts am 18. September drehte sich die unserere Gesprächsreihe „Oldenburg 360°“ um das Thema „Respekt: Darf's ein bisschen mehr sein?“ Über schwierige Situationen und Ideen für Lösungsansätze spricht Moderator Gerhard Snitjer mit Carola Schede, Reporterin und Moderatorin, Lehrende an der Jade Hochschule am Institut für Medienwirtschaft und Journalismus, Thomas Freerks, Anti-Aggressivitäts®- und Coolnesstrainer®, Klaus Hagedorn, Pastoralreferent und Seelsorger i. R. und Eckhard Wache, Leiter der Polizeidirektion Oldenburg/Ammerland.

„Oldenburg 360°“ können Sie nachträglich auf dem YouTube-Kanal von Oldenburg Eins sehen:

Video auf YouTube ansehen.

Neue Vortragsreihe zur Naturheilkunde

Kursreihe mit Angelika Dechering ▪ Bild: Wendy Wei / Pexels

Am 2. November startet unsere neue Vortragsreihe mit der Heilpraktikerin Angelika Dechering. An fünf Montagabenden widmet sie sich dem Einfluss von Ernährung, Bewegung, Enstpannung und Naturheilkunde auf das körperliche Wohlbefinden. Die Themen im Überblick:

Street Art in Oldenburg – Wir suchen Ihre Fotos!

Gemeinschaftswerk „Oldenbunt“. ▪ Bild: VHS Oldenburg
Erste Versuche mit der Sprühdose. ▪ Bild: VHS Oldenburg

Am Wochenende haben wir uns im Graffiti-Workshop mit Renke Harms an der Sprühdose ausprobiert. Der Workshop fand in Kooperation mit dem Projekt „Brückenkunst“ statt. Im Rahmen von „Brückenkunst“ stehen seit 2017 u. a. Flächen am Park and Ride Westfalendamm zum legalen Sprühen für Anfänger*innen und Profis zur Verfügung. Ein paar Eindrücke zeigen die entstandenen Bilder.

Sie halten gerne Street Art mit der Kamera fest? Noch bis zum 27. Oktober können Sie Ihre Fotos von Oldenburger Street Art einreichen. Den interessantesten Beiträgen winken attraktive Gewinne. Die komplette Ausschreibung gibt es auf der folgenden Seite: Ausschreibung Street Art Fotowettbewerb.