Integration und Teilhabe im Landkreis Oldenburg

Heidi Furche ▪ Bild: Foto- und Bilderwerk

Deutschland hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem Zuwanderungsland entwickelt. Grundvoraussetzungen für eine gelungene Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben für die Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen sind der schnellstmögliche Erwerb der deutschen Sprache, die interkulturelle Begleitung und eine intensive Berufsberatung und Berufsorientierung.

Sinnvolle Bildungsketten entstehen durch aufeinander aufbauende Deutschkurse, die den Geflüchteten kostenlos angeboten werden. Den Übergang in das Berufsleben erleichtern unsere Einzelcoachings „Job to go“. Die Gebühren werden vom Land Niedersachsen, der Agentur für Arbeit, den Jobcentern oder dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) übernommen.

Für die Schüler gibt es kostenlose Lernförderung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes, übrigens nicht nur Schüler mit Migrationshintergrund - alle Schüler bis 25 Jahre, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen, können unter bestimmten Bedingungen Unterstützung in allen Fächern bekommen.

Deutsch lernen und berufliche Integration

Integration und Teilhabe im Landkreis Oldenburg im Überblick