Mensch und Gesellschaft

Geschichte und Zeitgeschichte

Neu im Programm!

Burgen und Herrensitze im Oldenburger Land
Eindrucksvolle Bauten aus vergangenen Tagen

Kursnummer 19AO 11102

In Kooperation mit der Oldenburger Landschaft. Beim ersten Nachdenken fallen uns nur wenige Burgen oder Adelssitze ein, wenn wir an den heutigen Landkreis Oldenburg denken. Dennoch hat es sie auch hier gegeben. Vielfach sind sie heute ganz verschwunden. Insgesamt haben sich aber viele Spuren und Erinnerungen von diesen Anlagen erhalten, die zusammen ein Bild davon ergeben, was es hier einmal gab und immer noch gibt.

Dr. Jörgen Welp

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 22 Plätze
Dienstag, 26.03.2019, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Kundenzentrum.

Details + Termine

Neu im Programm!

Exkursion: U-Bootbunker Valentin
Der Wahnsinn kannte keine Grenzen

Kursnummer 19AO 11123

Der Bunker Valentin ist die Ruine einer U-Boot-Werft der deutschen Kriegsmarine aus dem Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 1943 bis 1945 wurden hier Tausende von KZ-Häftlingen und Kriegsgefangenen aus ganz Europa eingesetzt. Mehr als 1100 von ihnen starben an Unterernährung, Krankheiten und willkürlichen Tötungen. Die Führung durch den zugänglichen Bereich des ehemaligen U-Boot-Bunkers und das unmittelbare Außengelände (1,5 km) vermitteln einen Überblick über die Geschichte des Bunkers „Valentin“. Die Situation auf der Großbaustelle in Bremen-Farge und die Geschichte von Zwangsarbeitern sind die zentralen inhaltlichen Schwerpunkte. Dauer: ca. 90 Minuten. Anschließend geht es zurück nach Bremen-Vegesack, wo Sie ca. eine Stunde Zeit haben, entweder einen kleinen Gang entlang der Weserpromenade zu machen, den Ort zu besichtigen oder eines der kleinen Cafés an der Weser zu besuchen.

Anmelde- und Rücktrittschluss ist der 19. März 2019

Rienelt Wich-Glasen

Plätze frei.

1-mal (10 Unterrichtsstunden), 19 Plätze
Freitag, 12.04.2019, 11:00 Uhr

Treffpunkt: ZOB, Busbahnhof

Gebühr: 52,00 € – (inkl. Bustransfer, Führung)
Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Rassenhygiene, Zwangssterilisation und Euthanasie
Politischer Wahnsinn und tausenfache Traumata

Kursnummer 19AO 11125

Gerhard Richter ist Deutschlands bekanntester und teuerster Gegenwartskünstler. Seine Familie ist auf dramatische Weise von der Rassenhygiene des dritten Reiches betroffen. Sein Schwiegervater, der in Sanderbusch tätige Gynäkologe Heinrich Eufinger, trug die Verantwortung für die NS-Zwangssterilisationen an der Dresdner Frauenklinik. Richter malte sein berühmtes Bild „Tante Marianne“, ohne zu wissen, dass Eufinger seine Verwandte in den NS-Krankenmord geschickt hatte. Ingo Harms, Medizin-Historiker aus Oldenburg, kennt solche dramatischen Zusammenhänge aus seiner Forschung, insbesondere an der Karl-Jaspers-Klinik / Bad Zwischenahn und steuert Quellen zum Fall Eufinger bei.

Dr. habil. Ingo Harms

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 20 Plätze
Dienstag, 19.03.2019, 19:00 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Auf den Spuren des Nationalsozialismus in Oldenburg
Rundgang durch die dunkle Geschichte Oldenburgs

Kursnummer 19AO 11127

Fehlendes Demokratieverständnis der Bevölkerung war eine wesentliche Ursache für den frühen Aufstieg des Nationalsozialismus in Oldenburg. Bereits im Mai 1932 gewann die NSDAP die demokratischen Wahlen und übernahm die Regierung im Freistaat Oldenburg. Auf diesem Stadtrundgang soll den Spuren des Nationalsozialismus in Oldenburg und seinen jüdischen Opfern nachgegangen werden. Der Rundgang eignet sich auch für Multiplikatoren, die das Konzept an Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen anbieten möchten.

Dr. Klaus Thörner, Cordula Behrens

Plätze frei.

1-mal (4 Unterrichtsstunden), 19 Plätze
Sonntag, 12.05.2019, 11:00 Uhr

Treffpunkt: vor dem Alten Landtag, Theodor-Tantzen-Platz 8

Gebühr: 19,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Neu im Programm!

Danzig – schon immer sehr begehrt
Tief verbunden mit Deutschland

Kursnummer 19AO 11128

Danzig war immer schon etwas Besonderes: als exzellente Hafenstadt war sie im Mittelalter umkämpft von Polen, Balten, Deutschen, Pommerellen und Kaschuben, als Hansestadt erlangt sie unermesslichen Reichtum, von dem heute Prachtstraßen, mächtige Stadttore und reich ausgestattete Handelshäuser künden. Zwischen den Weltkriegen war Danzig ein eigener Freistaat. Nach der kompletten Kriegs-Zerstörung erstrahlt nach langem Wiederaufbau die Stadt heute wieder in seinem alten Glanz. Bekannt ist die Stadt auch durch den Aufstand der Solidarnosc, als Schauplatz der „Blechtrommel“ und als Geburtsort vieler Persönlichkeiten von Klaus Kinski bis Donald Tusk.

Dr. Hans-Joachim Schepker

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 19 Plätze
Dienstag, 12.03.2019, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Für NWZ-Card-Inhaber 8 €. Nach Vorlage Ihrer NWZ-Card erhalten Sie im VHS-Kundenzentrum die Ermäßigung ausgezahlt.

Details + Termine

Hoffnungsvoll ins Ungewisse
Auswanderergeschichten aus acht Jahrhunderten

Kursnummer 19AO 11130

Vom Anfang der Menschheitsgeschichte zog der Mensch von einem Habitat zum nächsten auf der Suche nach einem besseren Leben als zuvor. Gibt es zu viele Mitbewerber um die kargen Ressourcen oder das Klima verschlechtert die Lebensgrundlage, dann wächst der Wunsch, woanders einen Neuanfang zu versuchen. Migranten müssen Wüsten, Gebirge und Meere überqueren, es lauern Diebe, Betrüger und Piraten, die für manchen bereits das Ende aller Sehnsüchte bedeuten. Angekommen, sind sie selten erwünscht. Meist schlagen den Neuankömmlingen Vorbehalte bis zu blanken Feindseligkeiten entgegen. Sie werden verdächtigt, Spione einer fremden Macht zu sein, man neidet ihnen ihren Erfolg, fürchtet ihre Konkurrenz um wirtschaftliche Pfründe und nicht zuletzt auf dem Heiratsmarkt.

Dr. Hans-Joachim Schepker

Plätze frei.

1-mal (3 Unterrichtsstunden), 30 Plätze
Mittwoch, 27.03.2019, 18:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 4.15

Gebühr: 10,00 € – Keine Ermäßigung möglich.

Details + Termine

Familienforschung
Mein Ur-Ur-Urgroßvater war ein Seeräuber?

Kursnummer 19AO 11145

Ahnentafeln aufstellen, alte Schriften entziffern, historische Kirchenbücher aufspüren: Das sind die Themen dieses Seminars. Zudem besteht an einem Abend die Möglichkeit, sich einschlägige Computerprogramme anzuschauen und sie auszuprobieren. Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Staatsarchiv statt.

Am 2. April findet die Veranstaltung im Staatsarchiv, Am Damm 43 statt.

Werner Honkomp

Plätze frei.

6-mal (12 Unterrichtsstunden), 10 Plätze
Ab Dienstag, 26.02.2019, 17:30 Uhr

VHS, Karlstraße 25, Raum 3.02

Gebühr: 59,00 € – (inkl. Kopierkosten)
GSG-Mieter erhalten eine Ermäßigung.

Details + Termine

Neu im Programm!

Das oldenburgische Wappen
Ein Einblick in die Geschichte des oldenburgischen Landeswappens

Kursnummer 19AW 11104

Ha+Wa

In Kooperation mit der Oldenburger Landschaft. Der Kurs bietet eine kurze Einführung in die Heraldik (Wappenkunde) und gibt dann einen Überblick über die Geschichte des oldenburgischen Landeswappens. Wappen sind im Mittelalter als Kennzeichnung von Rittern entstanden und wurden dann bald zu Symbolen von Familien, Städten, Bistümern, Ländern und mehr. Das oldenburgische Wappen geht bis in die Zeit um 1200 zurück und ist bis heute ein Symbol des Oldenburger Landes geblieben.

Dr. Jörgen Welp

Plätze frei.

1-mal (2 Unterrichtsstunden), 25 Plätze
Dienstag, 02.04.2019, 18:30 Uhr

VHS, Friedrichstraße 43, Wardenburg, Seminarraum 1

Gebührenfrei

Für weitere Informationen, Beratung und Anmeldung wenden Sie sich bitte an unsere Außenstelle Hatten + Wardenburg.

Details + Termine