Orientierung

Editorial

Andreas Gögel ▪ Bild: Foto- und Bilderwerk

Liebe Leserin, lieber Leser,
liebe Freundinnen und Freunde der VHS Oldenburg,

mit welchen Hoffnungen und Zielen sind die Menschen in und um Oldenburg vor 100 Jahren in das neue Jahrzehnt gegangen? Auch wenn die damaligen Lebensbedingungen mit unserer heutigen Zeit nicht vergleichbar sind, so gehörte sicherlich der Wunsch nach einem selbstbestimmten und glücklichen Leben in einer friedvollen Gesellschaft dazu. Nach Jahren des Krieges und auf dem Weg in eine neue Gesellschaft, die Demokratie auch gegen Widerstände leben sollte, haben die Menschen vermutlich viele Zweifel gehabt, ob sie in eine gute Zukunft gehen. Heute und nach 70 Jahren in Frieden und Freiheit in einer gewachsenen Demokratie und dem Leben in einem der wohlhabendsten Länder dieser Welt, stellen wir uns auch die Frage, was das kommende Jahrzehnt für uns bringen wird: Wie erhalten wir unsere natürlichen Lebensgrundlagen, widersteht unsere offene und demokratische Gesellschaft den einfachen Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit, und vergessen wir die Lehren aus unserer Geschichte in Europa?

Damals wie heute ist Bildung der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben, die Chance auf Teilhabe und die Wahrung der Demokratie. Vor 100 Jahren setzte die Weimarer Reichsverfassung den entscheidenden Impuls: Sie gab der Erwachsenenbildung Verfassungsrang, die dadurch Bestandteil des Bildungssystems wurde. Das löste eine Gründungswelle von Volkshochschulen aus und führte in Oldenburg 1920 zur Gründung der Volkshochschule Oldenburg. Das Themenangebot war von Anfang an offen für alle und setzte auf die Ideale einer umfassenden Bildung. Die Selbstverwaltung und die Unabhängigkeit in der Programmgestaltung passten jedoch nicht zu dem totalen Machtanspruch des Nationalsozialismus, und die Volkshochschulen verloren ihre Unabhängigkeit und Programmhoheit. Nach dem Krieg wurde die Arbeit der Volkshochschule Oldenburg 1946 wieder aufgenommen. Aus diesen Anfängen hat sich bis heute eine der größten Einrichtungen für Erwachsenenbildung in Niedersachsen entwickelt, die sich zu jeder Zeit den Anforderungen an Bildung und Teilhabe gestellt hat.

Bildung und Lernen schaffen damals wie heute neue Perspektiven und eröffnen Wege in die Zukunft. In unserem Jubiläumsjahr haben wir deshalb das Schwerpunktthema „Zukunft beginnt heute: Weiterdenken. Neudenken. Umdenken.“ gewählt. Damit wollen wir deutlich machen, dass wir alle Gestaltungsmöglichkeiten für unsere Zukunft selbst in der Hand haben. Wenn wir weiterdenken, erkennen wir die Notwendigkeit der beruflichen Fortbildung. Für unser Leben und unser Umfeld kommen wir durch neues Denken zu Wegen und Methoden unseren Alltag besser zu gestalten. Umdenken wird uns Antworten auf unsere Zukunftsfragen geben und Veränderungen bewirken. Dafür werden wir viele unterschiedliche Angebote machen, die zum Weiterdenken, Neudenken und Umdenken anregen und vielleicht den entscheidenden Impuls für eine Veränderung geben.

Über das Kursprogramm hinaus wollen wir deshalb mit besonderen Veranstaltungen das 100jährige Bestehen der Volkshochschule in Oldenburg feiern: Dazu gehört eine sechsteilige VHS|Kompass-Reihe, in der jeweils ein prominenter Gastredner Impulse für die aktuellen gesellschaftlichen Themen mit Veränderungspotenzial gibt, wie z. B. – bis zur Sommerpause – Gesellschaft, Wohnen und Ernährung. Ebenfalls auf dem Podium sind lokale Akteure aus Unternehmen, Verbänden und Initiativen, die die Diskussion mit Perspektiven aus Oldenburg anregen. Den Auftakt macht am 16. April der Hamburger Ökonom Prof. Dr. Thomas Straubhaar, der für eine neue Wirtschaftsordnung mit Marktwirtschaft und Grundeinkommen eintritt. In Kooperation mit dem Schulenberg Institut für Bildungsforschung laden wir zu einem Vortragsabend mit dem Thema „Bildung – vom Privileg zum Menschenrecht: Von 100 Jahren VHS Oldenburg zu 100 Jahren Wolfgang Schulenberg“ ein.

Eine Attraktion speziell für Familien ist unsere neue Kursserie „Gemeinsame Zeit“ in Kooperation mit der NWZ: Kochen mit Lieblingsmensch, Fotos mit Wow-Effekt, Digitale Welt verstehen sind einige der Angebote, in denen die Generationen mit- und voneinander lernen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns in unserem Jubiläumsjahr begleiten und dabei viele Anregungen zum Weiterdenken, Umdenken oder Neudenken mitnehmen. Wir haben es in der Hand, denn Zukunft kann jeden Tag beginnen.

Herzliche Grüße
Ihr
Andreas Gögel
Geschäftsführender Vorstand der Volkshochschule Oldenburg